Keine Punkte für Schorndorfer Handballer


SV Salamander Kornwestheim 2 - SG Schorndorf 29:28 (17:18)


Wieder einmal leisten sich die Schorndorfer Handballer zu viele Schwächephasen um ein Spiel zu gewinnen. Jeweils in den Anfangsphasen beider Halbzeiten leistete man sich zu viele Fehler und verliert somit mit 29:28.


Die erste viertel Stunde stellte Kornwestheim eine Offensive Deckung mit der die Schorndorfer Ihre Schwierigkeiten hatten. Erst nach 15 Minuten und einer Auszeit fand man besser ins Spiel und konnte aus einem 10:6 Rückstand auf 15:13 verkürzen. Die folgende Auszeit der Gastgeber zeigte keine Wirkung und die Abwehr mit einem gute aufgelegten Heiko Busse im Tor konnte nun einige Ballverluste erzwingen, welche durch Gegenstöße bestraft wurden. Über ein 16:13 konnte Stefan Niederer mit der Halbzeitsirene die erste Führung zum 17:18 erzielen.


Die Halbzeit schien zum falschen Zeitpunkt zu kommen, denn anstatt an die letzten 10 Minuten anzuknüpfen wollte in den folgenden 11 Minuten kein Tor gelingen. Adrian Wehner konnte die Torflaute beenden. Bei einer unglücklichen Abwehraktion kugelte er sich leider kurz danach einen Finger aus und musste das Spielfeld verlassen. Als er kurze Zeit später wieder auf dem Spielfeld war landete der gegnerische Torhüter ausversehen auf seiner Hand. Danach konnte er nicht mehr weiter Spielen. Schorndorf kämpfte bis zum Schluss und konnte 1 Minute vor Schluss den Anschlusstreffer zum 29:28 erzielen. Eine grobe Unsportlichkeit der Gastgeber in der letzten Spielminute wurde von den Unparteiischen nicht geahndet und der fällige 7-Meter pfiff blieb leider aus.


Einmal mehr sieht man, dass man 60 Minuten seine Leistung abrufen muss um in der Liga zu punkten. Mit 4 Punkten Rückstand bei verbleibenden 5 Spielen ist Platz 4 in weite ferne gerückt.


Schönemann, Busse, Schuller (2), Mack (5), Köse (4), Zimmermann (2), Oehm, Stöhr, Wehner (2), Baret (1), Niederer (6/2), Wieland (4), Zoller (1), Heueck (1)