Punkteteilung mit dem Tabellenführer


SG Schorndorf – TV Oeffingen 34:34 (16:19)

In einem knappen und spannenden Spiel lieferten sich die SG Schorndorf und der TV Oeffingen einen harten Kampf und mussten jeweils dem Gegner 1 Punkt überlassen. Über 60 Minuten war das 34:34 ein gerechtes Ergebnis.

Oeffingen zeigte von Beginn an warum sie in dieser Saison von ganz oben der Tabelle grüßen. Immer wieder war es Benjamin Westhauser der mit 12 Treffern am Ende der beste Schütze der Oeffinger war den man nicht in den Griff bekam. Über ein 3:6 stand es nach 15 Minuten bereits 6:10 für die Gäste. Trainer Abele reagierte mit einigen Wechseln und Rückraumroutinier Baxi Bajrovickonnte auf 9:10 verkürzen. Der Ausgleich sollte allerdings nicht glücken und so erhöhten die Oeffinger bis zu Halbzeit auf 16:19.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit war Schorndorf am Drücker. Heiko Busse konnte sich mehrfach mit tollen Paraden auszeichnen und vorne spielte man gute Chancen heraus. Durch einen 4:0 Lauf konnte man beim 20:19 das erste Mal seit dem 1:0 die Führung übernehmen. Oeffingens Trainer sah sich bereits nach 5 Minuten zu seiner 2. Auszeit gezwungen. Doch die Daimlerstädter waren nun voll im Spiel und konnten den Vorsprung zwischen 2 und 3 Toren halten. Die Schlussviertelstunde hatte es dann nochmal in sich. Schorndorf dezimierte sich durch unclevere Abwehraktionen selbst und die Nerven lagen blank. Eine zusätzliche 2-Minuten Strafe gegen die Bank führte dazu das man nur noch mit 3 Feldspielern auf dem Feld agierte. Schorndorf spielte die Angriffe lang am Rande des Zeitspiels aus und konnte diese Phase mit 1:1 überstehen. In den folgenden Minuten fand man keine Lösung den Oeffinger Kreisläufer Simon Bauer zu verteidigen und mit 3 Toren in Folge brachte er seine Farben mit 31:32 wieder in Front. Das Spiel wog hin und her. 90 Sekunden vor Schluss erzielte Jonas Zimmermann wieder die Schorndorfer Führung zum 34:33. Oeffingen nahm die letzte Auszeit 58 Sekunden vor Schluss. Wieder war es Simon Bauer der zum 34:34 einnetzen konnte. 19 Sekunden vor Schluss war Schorndorf nochmal in Ballbesitz aber dieser verpuffte ohne einen Abschluss aufs Tor.
Trainer Michael Abele war Stolz auf die kämpferische Leistung seiner Mannschaft. Diese gilt es auch am kommenden Wochenende gegen den neuen Tabellenführer TV Flein zu bestätigen und vielleicht auch in fremder Halle ein Überraschung zu schaffen. Anpfiff in der Fleiner Sandberghalle ist am 16.02 um 17:00 Uhr

Busse, Juhnke, Schuller (2), Mack (4), Köse (4), Bajrovic (4). Zimmermann (3), Oehm (4), Stöhr, Wehner (4), Baret, Niederer (8/2), Wieland (1), Heueck