Männer 2 - Rückblick Saison 19/20 & Ausblick Saison 20/21


Corona beendet Aufholjagd


Nachdem der Klassenerhalt in der Saison 18/19 knapp geschafft wurde ging es für den „TuS“ auch in der vergangenen Saison ausschließlich darum, mit Absolvierung des letzten Spieltages über dem berühmten Strich zu stehen. Die Vorzeichen hätten jedoch auch in letzten Saison besser sein können, schließlich bestritt man abermals die komplette Saison ohne Trainer was anderen Teams gegenüber selbstverständlich einen klaren Nachteil darstellte. Bis auf Christian Zeyher (Männer 3) und Manuel König (Auslandssemester) hatte die junge Mannschaft keine Abgänge zu verzeichnen. Mit den Neuzugängen Sebastian Kolb und Simon Kubica konnte man diese Lücken jedoch gut kompensieren. Auch Markus Karoly kehrte nach einer Saison in der Männer 1 zurück, fiel jedoch aufgrund einer Sehnenverletzung in der Schulter nahezu die komplette Saison aus und wird nach seiner OP auch in der laufenden Saison planmäßig erst ab der Rückrunde wieder zur vollen Verfügung stehen.


Der Start in die Saison verlief jedoch alles andere als positiv. Ähnlich wie in der Vorsaison verlor man die ersten Spiele allesamt und konnte erst am 7. Spieltag gegen EK Stuttgart die ersten Punkte einfahren. Zwei Spieltage später sicherte man sich in einem umkämpften Derby gegen die Jungs der HSG Winterbach/Weiler die nächsten zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Zusammenfassend beendete man die Hinrunde der Saison 19/20 mit einem äußerst negativen Punktekonto von 4:18 und stand auf dem vorletzten Tabellenplatz.


In der Rückrunde sollte jedoch alles besser werden. Direkt zum Auftakt schlug man den Gegner aus Feuerbach, welcher dem TuS direkt am 1. Spieltag eine empfindliche Niederlage zugefügt hatte. Zwar verlor man das darauffolgende Spiel gegen die Stuttgarter Kickers absolut unnötig, zündete daraufhin jedoch ein regelrechtes Feuerwerk ab. Mit drei Siegen in Folge gegen Ca-Mü-Max, MTV Stuttgart und Gablenberg-Gaissburg entledigte man sich sämtlichen Abstiegssorgen und stand nach vier Siegen aus fünf Spielen Anfang März sogar auf einem überragenden 7. Platz. Dann beendete die Corona-Pandemie jedoch die Aufholjagd und sorgte dafür, dass die Saison vorzeitig ohne Absteiger abgebrochen werden musste.


Nun gilt es in der neuen Saison an die Rückrunde der vergangenen Runde anzuschließen. Die Vorzeichen stehen diesmal besonders gut. Mit Heiko Busse konnte ein ambitionierter Trainer für den TuS gewonnen werden, welcher die Mannschaft bereits sehr gut kennt und keine Eingewöhnungszeit benötigt. Mit Jannik Dannenmann konnte man einen variablen Rückraumspieler vom Landesligisten TSV Schmiden für sich gewinnen, welcher das Spiel der Daimlerstädter auf ein neues Level heben kann. Mit Nicklas Berger wird lediglich ein Spieler das Team verlassen.


An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Stefan Niederer, René Biler, Robert Steiner, Philipp Oehm und Sascha Pflug, welche dem TuS in der abgelaufenen Saison als Interimstrainer zur Seite standen. Ebenfalls großen Dank an René Biler und Stephen für die von euch geleiteten Trainingseinheiten. Weiterhin viel Erfolg wünschen wir Nicklas, der zur neuen Saison in die 1. Mannschaft aufrückt.


Abschließend nochmals ein fettes „DANKE“ an die zahlreichen Unterstützer und „TuS Ultras“ in der vergangenen Runde. Nur mit euch konnten wir das Ruder nochmals herumreißen und die Grauhalde vor allem in der zweiten Saisonhälfte zu einer Festung werden lassen. Wir würden uns freuen euch auch in dieser Saison weiterhin regelmäßig in der Halle begrüßen zu dürfen.