Auswärtssiege gegen die letztjährigen Play-Off Teilnehmer aus Lüdinghausen und Refrath


von Ulrich Kolb / Bild: Ivan Sozonov gewinnt alle vier Spiele für die SG Schorndorf 

Badminton-Erstligist SG Schorndorf trumpfte bei seinen Auswärtsspielen auf: Mit jeweils 4:3 behielten die Daimlerstädter überraschend die Oberhand gegen den SC Union Lüdinghausen und den TV Refrath. Damit hat sich die SG nun auf Platz Fünf hochgespielt.

Die Daimlerstädter reisten mit einer starken Aufstellung nach Nordrhein-Westfalen. Erstmals mit im Team war Mads Pieler Kolding, der dänische Nationalspieler und Doppeleuropameister von 2016. Ebenso dabei der russische Doppeleuropameister Ivan Sozonov, Arnaud Merkle und die Engländerin Elizabeth Tolman. Dazu noch die heimischen Stammspieler Alan Erben, David Kramer und Xenia Kölmel.

Der Teammix und die Trümpfe stachen gegen Lüdinghausen. Arnaud Merkle und Mads Pieler Kolding setzten sich im ersten Doppel in vier Sätzen durch und Ivan Sozonov/Alan Erben behielten gegen Max Weißkirchen/Josche Zurwonne ebenfalls in vier Sätzen die Oberhand. Das war mit Spielentscheidend.

Im Frauendoppel verkürzten Linda Efler/Yvonne Li für Lüdinghausen auf 1:2. Arnaud Merkle zeigte sich gegen den deutschen Nationalspieler und ehemaligen Deutschen Meister im Einzel Max Weißkirchen in Galaform: 11:5, 11:7 und Satz Drei mit 13:11 in der Verlängerung.

Wieder kam Lüdinghausen heran: Yvonne Li setzte sich in drei Sätzen gegen Xenia Kölmel durch. Ein Punkt fehlte der SG noch zum Sieg – und den holte das Mixed Ivan Sozonov/Elizabeth Tolman. Satz Eins ging mit 12:10 an van der Lecq/Janssens. Dann übernahm das Schorndorfer Mixed die Initiative und holte drei Sätze in Folge zum vorentscheidenden 4:2 Zwischenstand.

Gegen den TV Refrath hatte die SG in einem dramatischen Spiel das bessere Ende für sich. Den Siegpunkt auskosten durften Ivan Sozonov und Elizabeth Tolman. Gegen Jan Colin Völker/Ciara Torrance wurde es nach 2:1 Satzführung im vierten Satz so richtig eng. Mehrere Matchbälle konnten die Refrather abwehren, beim Stand von 14:14 musste der nächste Punkt entscheiden. Ein Netzfehler des Refrather Mixedes bescherte Schorndorf den Sieg mit 15:14 und den Gesamterfolg mit 4:3.

Vorausgegangen waren ebenfalls enge, spannende Partien. Eine Ausnahme war das erste Doppel. Da ließen Arnaud Merkle/Mads Pieler Kolding nichts anbrennen und holten sich die Partie mit 11:7, 11:6, 11:9.

Im Frauendoppel konnten Elizabeth Tolman/Xenia Kölmel Satz Drei mit 12:10 holen und waren wieder in der Partie drin. Das Refrather Doppel Ciara Torrance/Leona Michalski behielt die Nerven und sicherte sich die Partie mit 11:9 im vierten Satz.

Das zweite Doppel blieb bis zum fünften Satz umkämpft. Ivan Sozonov/Alan Erben gelang es die Schlusspunkte zu holen mit 11:9. David Kramer musste sich im zweiten Einzel Lars Schänzler in drei Sätzen geschlagen geben, im dritten knapp mit 10:12.

Zwischenstand war nun 2:2. Mit zur Matchwinnerin wurde Xenia Kölmel die im Einzel eine starke Partie bot gegen Ann-Kathrin Spöri. Nach zwei Sätzen stand es 1:1. Dann zog die Schorndorferin das Spiel an sich und siegte mit 11:5, 11:6. Der erste Sieg für die Schorndorferin in der 1. Bundesliga.

Beim Stand von 3:2 hatte Arnaud Merkle im ersten Einzel die Chance gegen den deutschen Nationalspieler Fabian Roth den Siegpunkt für Schorndorf zu holen.

Bei der Team-WM setzte sich Merkle gegen Roth durch. Und auch in Refrath sah es nach zwei Satzgewinnen mit 11:3, 11:9 vielversprechend aus.

Doch der Refrather blieb dran und holte die Sätze Drei und Vier mit 11:8. Mit psychologischem Vorteil ging er im Entscheidungssatz mit 6:0 in Führung. Arnaud Merkle gelang es noch den Rückstand aufzuholen, doch beim Stand von 10:9 gelang Fabian Roth der entscheidende Punkt.

Doch den Schlusspunkt setzte das Schorndorfer Mixed Ivan Sozonov/Elizabeth Tolman zum unerwarteten 4:3-Auswärtssieg.

Am kommenden Wochenende warten nun zwei schwere Heimspiele auf die SG. Am Samstag empfangen wir den amtierenden deutschen Vizemeister den 1. BC Wipperfeld. Am Sonntag wird der deutsche Traditionsverein der 1. BC Beuel zu Gast sein.

SC Union 08 Lüdinghausen – SG Schorndorf 3:4

Männerdoppel 1:
Fransman/van der Lecq – Merkle/Kolding 11:8, 6:11, 8:11, 8:11
Frauendoppel:
Efler/Li – Tolman/Kölmel 11:5, 11:3, 11:4
Männerdoppel 2:
Weißkirchen/Zerwonne – Sozonov/Erben 8:11, 11:9, 8:11, 6:11
Männereinzel 1:
Weißkirchen – Merkle 5:11, 7:11, 11:13
Fraueneinzel:
Li – Kölmel 11:5, 11:3, 11:9
Mixed:
van der Lecq/Janssens – Sozonov/Tolman 11:10, 8:11, 8:11, 3:11
Männereinzel 2:
Mahmoud – Kramer 11:9, 11:13, 11:8, 11:6

TV Refrath – SG Schorndorf: 2:5
Männerdoppel 1:
Beck/Hess – Merkle/Kolding 7:11, 6:11, 9:11
Frauendoppel:
Torrance/Michalski – Tolman/Kölmel 11:4, 11:2, 10:12, 11:9
Männerdoppel 2:
Klauer/Völker – Sozonov/Erben 12:10, 8:11, 7:11, 11:5, 9:11
Männereinzel 1:
Roth – Merkle 3:11, 9:11, 11:8, 11:8, 11:9
Fraueneinzel:
Spöri – Kölmel 9:11, 11:7, 5:11, 6:11
Mixed:
Völker/Torrance – Sozonov/Tolman 6:11, 11:7, 9:11, 14:15
Männereinzel 2:
Schänzler – Kramer 11:6, 11:5, 12:10

Ansprechpartner
Benjamin Wahl
Teamchef, Teammanager & Trainer

Kontakt

Google Sicherheitsfrage laden
Wir verwenden zur Abwehr von Spam E-Mails die Google ReCaptcha API. Mit dem Klick auf den Button "Google Sicherheitsfrage laden" akzeptieren Sie Cookies von Google (Google Datenschutzerklärung). Alternativ können Sie uns auch direkt via E-Mail anschreiben oder anrufen. (siehe Menü > Kontakt)

Unsere Datenschutzerklärung