Presse: 1. Bundesliga - Erster Punkt für die SG Schorndorf in dieser Saison


Artikel im ZVW vom 11. Oktober 2022 von Ulrich Kolb:

Badminton-Erstligist SG Schorndorf unterlag zwar im ersten Heimspiel der Saison gegen den TV Refrath und dennoch herrschte große Erleichterung bei der SG. Das 3:4 brachte den ersten Punkt der Saison. Im zweiten Heimspiel unterlag die SG dem amtierenden Deutschen Meister und Tabellenführer BC Wipperfeld mit 0-7.

Mit dem 3-4 gegen den TV Refrath waren die Daimlerstädter richtig glücklich. Denn vor dem Spiel gab es schon zwei kräftige Dämpfer. Der fünfmalige polnische WM-Teilnehmer Michal Rogalski fiel verletzungsbedingt aus und Alan Erben, der für Ecuador ein Turnier in Südamerika bestritt, schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu den Spielen.

Dadurch musste David Kramer das erste Einzel und Rogalski fehlte natürlich auch als starker Doppelspieler. Dass dann noch ein 3:4 herauskam war hervorragend.

Das Schorndorfer Team kämpfte und wurde belohnt. Den Auftakt machte das Frauendoppel. Da harmonierten Elizabeth Tolman/Miranda Wilson ausgezeichnet. Die Sätze Eins und Zwei gingen mit 11:9, 11-6 an die Schorndorferinnen. Satz Drei verbuchten Leona Michalski/Debora Jille mit 11-6 für sich. Den umkämpften vierten Satz sicherten sich Elizabeth Tolman/Miranda Wilson mit 11-9 und legten für die SG das 1-0 vor.

Im ersten Doppel starteten die Refrather Adam Hall/Jan Colin Völker furios mit 11-8, 11-3. Der Spielverlauf sprach damit eindeutig gegen David Kramer und den Schorndorfer Neuzugang Rory Easton. Was nicht überraschte, denn Adam Hall ist amtierender Vizeeuropameister im Doppel.

Wie David Kramer/Rory Easton dieses Spiel drehen konnten ist unfassbar. Mit 12-10, 11-9 und 14-12 schaffte das Schorndorfer Doppel eine Sensation. Und nun lag Schorndorf mit 2:0 vorne.

Benjamin Wahl/Marco Weese holten im zweiten Männerdoppel den zweiten Satz mit 11-8. Das Spiel ging aber mit 4-11, 11-8, 4-11, 5-11 an Fabian Roth/Max Schwenger.

Neben dem ersten Männerdoppel war auch das Fraueneinzel an Spannung kaum zu überbieten. Miranda Wilson traf auf ihre Nationalmannschaftskollegin Ann-Kathrin Spöri. Nach den Satzergebnissen 10-12, 11-5, 6-11 und 11-6 musste der fünfte Satz entscheiden. Mit 11-9 durfte Miranda Wilson den Sieg bejubeln.

3-1 lautete nun der Zwischenstand. Doch der Siegpunkt wollte nicht glücken. David Kramer holte mit 11-4 überraschend den ersten Satz gegen den deutschen Nationalspieler Fabian Roth. Der bekam die Partie dann in seinen Griff und punktete 11-2, 11-4, 11-5.

Keinen Zugriff auf das Spiel bekamen Rory Easton/Elizabeth Tolman im Mixed. Adam Hall/Debora Jille siegten klar mit 11-5, 11-7, 11-1. Und auch Marco Weese unterlag im zweiten Einzel in drei Sätzen David Kim.

0:7 Niederlage, aber super Spiele gegen den Deutschen Meister

Mit einer leicht veränderten Aufstellung ging Schorndorf in die Partie gegen den BC Wipperfeld. Benedikt Tausch spielte mit Marco Weese im zweiten Doppel und Simon Kramer kam im zweiten Einzel zum Zuge.

Schorndorf schlug sich achtbar gegen den hohen Favoriten. David Kramer/Rory Easton kamen im ersten Doppel zu einem Satzgewinn gegen Marvin Seidel/Jones Jansen.

Am Spielgewinn sogar dran waren Elizabeth Tolman/Miranda Wilson nach den Sätzen Eins und Zwei. Dann drehten Kristin Kuuba/Jenny Moore die Partie mit 11-9, 11-6, 11-6.

Ebenfalls über fünf Sätze ging das Mixed. Gregory Mairs/Jenny Moore setzten sich im Entscheidungssatz schnell ab und holten die Partie mit 11-2 gegen das Schorndorfer Mixed.

Trotz der Niederlagen geht die SG Schorndorf nun hochmotiviert und optimistisch in das nächste Heimspiel gegen München-Neuhausen. Dazu trägt auch der starke Auftritt von Neuzugang Rory Easton bei. Benjamin Wahl: „Er passt auch menschlich wunderbar in unser Team“

Ansprechpartner
Benjamin Wahl
Teamchef, Teammanager & Trainer