Presse: Wichtiger erster Saisonsieg für die Bundesliga Asse der SG


Foto Ulrich Kolb: Alexander Dunn (vorne) und Mads Pieler Kolding sorgten für einen Sieg in der Auftaktpartie

Badminton-Erstligist SG Schorndorf landete gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg mit 5:2 einen eminent wichtigen Heimsieg: Die Daimlerstädter sind als Tabellenneunter mit drei Punkten nun wieder näher dran an den Nichtabstiegsplätzen.

Schorndorfs Teamchef Benjamin Wahl war nach der Partie gegen die Münchner vom TSV Neuhausen-Nymphenburg happy: „Wir wussten, dass es schwer sein würde in den Männereinzeln zu punkten, daher war unser Ziel die Doppel zu gewinnen.“ Zur Freude von Benjamin Wahl ging dieser Plan auf.

Die Wichtigkeit der Partie gegen den Tabellenachten beflügelte auch das Publikum. Das ging von Anfang an mit und motivierte das in Top-Besetzung angetretene SG-Team. Im ersten Doppel sorgte Schorndorfs Doppel-Vizeeuropameister Alex Dunn für Druck. Sein Partner, die dänische Badminton-Legende Mads Pieler Kolding verteilte geschickt die Bälle. Belohnt wurde der konzentrierte Auftritt mit einem 11:6, 13:11, 15:14 Sieg gegen Yeoh Seng Zoe/Tobias Wadenka.

Rory Easton/Alan Erben bildeten im zweiten Doppel eine neue Kombination mit anfänglichen Abstimmungsproblemen. Die Sätze Eins und Zwei gingen jeweils mit 11:7 an Ivan Atanasov/Paul Reynolds. Dann kam immer mehr Sicherheit in das Spiel von Rory Easton/Alan Erben und das Blatt wendete sich mit 11:8, 11:3, 11:7.

Das war eminent wichtig und brachte eine 2:0 Führung für die SG sowie einen Schub für das Frauendoppel. Neuzugang und Debütantin Annie Lado harmonierte mit Elizabeth Tolman ausgezeichnet: 11:9, 11:6, 8:11, 11:4 gegen Katie-Kreet Marran/Helina Rüütel.

Miranda Wilson hatte nach diesem furiosen 3:0-Auftakt die Möglichkeit den SG-Sieg frühzeitig im Fraueneinzel perfekt zu machen. Das gelang. Klar mit 11:2 in Satz Eins, dann wurde die Partie gegen Pia Becher spannend und ausgeglichen. Aber auch die Sätze Zwei und Drei gingen mit 14:12 und 12:10 an die Schorndorferin.

In den Männereinzeln gelang es der SG nicht zu punkten Karan Rajarajan unterlag im ersten Einzel in vier Sätzen dem Malayen Seng Zoe. David Kramer holte Satz Drei mit 11:5 gegen Ivan Atanasov und war im vierten Satz kurz davor den Entscheidungssatz zu erzwingen – 10:12.

Den Schlusspunkt zum 5:2 für die SG Schorndorf setzte das Mixed Alexander Dunn/Lizzie Tolman. Eindrucksvoll in drei Gewinnsätzen.

Das nächste Spiel findet am 19. November in Bonn-Beuel statt. 

Unsere letzten beiden Heimspiele für das Jahr 2022 finden am 10. & 11. Dezember statt. 

Ansprechpartner
Benjamin Wahl
Teamchef, Teammanager & Trainer